Dort wo jedes Jahr das bunt-laute Mega-Event „Rock im Park“ stattfindet, liegen einige der wohl finstersten Fundamente deutscher Geschichte als stille Zeugen der Vergangenheit.

Am Donnerstag, den 16. November 2017 besuchte deshalb die Klasse 9cG im Rahmen einer abschließenden Exkursion zur NS-Zeit das ehemalige Reichparteitagsgelände in Nürnberg. Die Kunsthistorikerin Frau Müller begleitete die Gruppe auf einer gut zweistündigen Führung durch das weitläufige Areal.

Sie ließ die Schüler an ihrem umfangreichen Wissen teilhaben und erklärte immer wieder anschaulich den Zusammenhang zwischen Architektur und Propaganda. Nach der Besichtigung der unvollendeten Kongresshalle, der großen Straße und des Zeppelinfeldes, bildete eine Stippvisite im goldenen Saal unter der Zeppelintribüne den Höhepunkt der Rundtour.

Abschließend hatten die Schüler Gelegenheit ihren Horizont über die NS-Zeit durch den Besuch der Ausstellung „Faszination und Gewalt“ im Dokumentationszentrum zu erweitern. Mit multimedialen Audio-Guides begab man sich dort selbstständig auf Entdeckungstour. Am Nachmittag trat man dann gemeinsam die Rückreise nach Roth an.