Volkher Jacobsen, Pilot und Piloten-Ausbilder der MAF (Misson Aviation Fellowship), besuchte am 22. und 23.01.2018 mehrere Religionsklassen und erzählte von seiner Arbeit in Papua-Neuguinea.

Papua-Neuguinea ist der östliche Teil einer Insel nördlich von Australien. Es ist 30% größer als Deutschland, hat aber nur 8 Millionen Einwohner. Es gibt hohe Berge, breite Täler, reißende Flüsse und dichten Urwald. Daher leben die Menschen meist sehr abgeschieden in kleinen Gruppen und es werden 885 Sprachen gesprochen. Als gemeinsame Sprache wurde „Pidgin“ (gesprochen: Pitschin) entwickelt.

Volkher Jacobsen ist 50 Jahre alt und wurde als Kind von Missionaren in Papua-Neuguinea geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Neuendettelsau und Windsbach.

Seit 28 Jahren arbeitet für die Fluggesellschaft MAF (Mission Aviation Fellowship). Viele Jahre lebte und arbeitete Volkher Jacobsen als Pilot in Papua- Neuguinea. Nun ist er als Ausbilder der Piloten tätig und lebt mit seiner Frau und seinen Kindern im Norden von Australien.

Die Fluggesellschaft MAF ist die größte Fluggesellschaft der Welt: Sie fliegt über 2000 Zielorte in 35 Ländern mit 135 Flugzeugen an. Alle drei Minuten hebt irgendwo auf der Erde ein Flieger von MAF ab!

Die Flugzeuge, die Ausrüstung und die Piloten der MAF werden komplett durch Sponsoren und Spenden finanziert.

Die MAF ist überall dort tätig, wo Menschen sehr abgeschieden leben und die nächste Straße und das nächste Dorf viele Wegstunden oder sogar Tage weit weg ist.

Die MAF landet mit ihren kleinen Flugzeugen, in denen meist Platz für 4 bis höchstens 20 Menschen ist, auf Landebahnen, die zwischen den Bergen Papua-Neuguineas liegen und aus befestigten Graspisten bestehen. Gerade in der Regenzeit sind die Landebahnen aufgeweicht und das Starten und Landen ist gefährlich oder manchmal sogar unmöglich.

Vieles wird in Papua- Neuguinea von der MAF transportiert: In erster Linie werden Verletzte, Kranke und Schwangere ins Krankenhaus geflogen und Ärzte und Medikamente in die Gesundheitszentren des Landes gebracht. Aber auch Schulmöbel – und material, Tiere, Nahrungsmittel und Baumaterial wird ins Landesinnere gebracht. Beim Rückflug in die Städte wird das Flugzeug mit Obst und Gemüse der Bauern beladen, auf den Märkten verkauft und bringt den Menschen Bargeld.

Neu ist die Ausrüstung mancher Flugzeuge mit mobilem WIFI, das an jedem Flugplatz begeistert genutzt wird.

Volkher Jacobsen ist froh, diese sinnvolle Arbeit tun zu können. Er und die anderen Piloten der MAF verwirklichen die „Sieben Werke der Barmherzigkeit“, das heißt: Sie helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

  • 2018_buschpilot0001
  • 2018_buschpilot0002
  • 2018_buschpilot0003
  • 2018_buschpilot0004
  • 2018_buschpilot0005