Zeitschenker nennt sich ein Projekt, das im Rahmen der Freizeitaktivitäten der gebundenen 6. Klasse organisiert wurde.

Zusammen mit der Schulsozialarbeiterin Ines Wild waren einige Sechstklässler einmal wöchentlich vier Wochen lang zu Gast im Hans-Roser-Haus in Roth. Ziel dabei war es, Jung und Alt zusammenzuführen, Ängste und Vorurteile abzubauen und den Alterungsprozess als normalen Lebensumstand anzuerkennen.

Die Begegnungen haben immer mit einem aktiven Teil begonnen, unter anderem mit Sitzfußball oder einem Luftballonspiel, gefolgt von etwas Kreativem (Tapeten gestalten) oder auch das gemeinsame Spielen rundeten die Besuche ab. Nach jeder Begegnung gestaltete Frau Wild eine kleine Abschlussrunde nur mit den Schülern, in denen zum Beispiel das Thema Demenz kurz besprochen wurde.

Wenn junge und alte „Zeitschenker“ sich gegenseitig beschenken, ist der Gewinn auf beiden Seiten sehr groß“, so beginnt der Zeitungsartikel zu unserem Projekt (vollständig auf dieser Seite zu lesen). Und das können wir nur bestätigen, denn die Kinder haben Wertschätzung und besondere Zuneigung von den Senioren erfahren können.

Vielen Dank an den Leiter des Hans-Roser-Hauses Bodo Steinheimer, an die Leiterin der Tagespflege Ramona Langheinrich und an Frau Schiexl, die das Projekt initiiert hat.

Hier können Sie den vollständigen Zeitungsbericht lesen (RHV, 03.03.2018)

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

  • 2018_zeitschenker0001
  • 2018_zeitschenker0002
  • 2018_zeitschenker0003
  • 2018_zeitschenker0004
  • 2018_zeitschenker0005
  • 2018_zeitschenker0006
  • 2018_zeitschenker0007