Wichtige Informationen zum Thema "Situation Corona"

 

 Stand: 07.01.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

zunächst wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes neues Jahr und hoffen, dass dieses in absehbarer Zeit für uns alle mit mehr Perspektive und Planbarkeit einhergehen wird.

Wie Sie den Medien sicherlich schon entnommen haben, findet im Januar an den bayerischen Schulen kein Präsenzunterricht statt.

Für alle Jahrgangsstufen gilt:

  • Es findet vom 11. bis einschließlich Freitag, 29. Januar, verpflichtender Distanzunterricht statt.
  • Die Ferien, und damit auch die Zeit ohne die Verpflichtung zu Hause schulische Aufgaben zu bearbeiten, enden mit dem 11. Januar. In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass Ihr Kind verpflichtet ist, die Angebote des Distanzunterrichts wahrzunehmen. Tragen Sie deshalb bitte ab Montag wieder dafür Sorge, dass Ihr Kind in einen Arbeitsrhythmus zurückfindet.
  • Die Lehrkräfte werden mit den Schüler*innen – wie schon in den Tagen der Schulschließung vor den Weihnachtsferien – (digital) kommunizieren und sie mit Arbeitsplänen sowie Material für das schulische Arbeiten daheim versorgen.
  • Sollte Ihr Kind verhindert sein, am Distanzunterricht teilzunehmen, benachrichtigen Sie uns bitte vor 8 Uhr telefonisch oder über ESIS (Krankmeldung).

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb finden Sie auch auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Den Elternbrief des Kultusministers zum Unterrichtsbetrieb ab Montag, 11. Januar 2021 finden Sie HIER.

Eine Notbetreuung wird für die Schüler*innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe für den Zeitraum der Schulschließung angeboten. Sollten Sie diese Betreuung in Anspruch nehmen wollen, lassen Sie uns den Antrag Notfallbetreuung umgehend zukommen. Das Formular und das Merkblatt Notbetreuung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus finden Sie HIER.

Die Anzahl unserer schulischen Leihgeräte ist sehr beschränkt und deshalb können wir bedauerlicherweise nur eine begrenzte Anzahl an Kindern mit einem Leihgerät ausstatten.

In der derzeitigen Situation können Sprechstunden von Lehrkräften, sofern ein persönlicher Kontakt zwischen Eltern und Lehrkräften nicht unbedingt erforderlich ist, ausschließlich telefonisch oder in einem digital gestützten Format realisiert werden.

Für den Parteiverkehr gilt, dass ein Betreten des Schulhauses nur in wichtigen Fällen und nach telefonischer Voranmeldung erfolgen kann.

Wir bitten um Verständnis, wenn in den ersten Tagen noch nicht alles reibungslos klappt. Teilen Sie uns dies bitte mit. Jedoch kann bei allen Bemühungen Distanzunterricht die Präsenzbeschulung nicht vollständig ersetzen.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

A. Droglauer, Rin                                            S. Vogel, KR

 


 

Maskenpflicht

Auf dem Schulgelände und auf dem Platz im Klassenzimmer besteht weiterhin Maskenpflicht.

Bitte geben Sie nach Möglichkeit Ihren Kindern mehrere Masken mit, damit sie diese bei Bedarf wechseln können.

 

Erkrankung von Schülerinnen und Schülern*

Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben?

Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten Krankheitssymptomen wie

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit, Luftnot
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns
  • Hals- oder Ohrenschmerzen
  • (fiebriger) Schnupfen
  • Gliederschmerzen
  • starke Bauchschmerzen
  • Erbrechen oder Durchfall

ist der Schulbesuch nicht erlaubt.

NEU: Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Schülerin bzw. der Schüler

  • 48 Stunden keine Krankheitssymptome mehr zeigt (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten),
  • 48 Stunden fieberfrei war.

Die Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests oder eines negativen Covid-19-Tests ist nicht erforderlich. Die Schulleitung kann jedoch von den Eltern eine schriftliche Bestätigung (Formular zur Bestätigung der Symptomfreiheit) verlangen, dass das Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei war.

Darf mein Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkältungssymptomen (Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) in die Schule gehen?

Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 gilt:

  • Ab dem Tag, an dem die Symptome aufgetreten sind, ist der Schulbesuch nicht erlaubt.
  • Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn
  • nach mindestens 48 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde und
  • im häuslichen Umfeld keine Erwachsenen an Erkältungssymptomen lei-den bzw. bei diesen eine Sars-Cov2 Infektion ausgeschlossen wurde.

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen – Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte (Stand: 11.12.2020)

 

Wir haben alle gehofft, dass sich das Infektionsgeschehen günstiger entwickelt. Doch in Anbetracht der steigenden Infektionszahlen müssen und wollen auch wir unseren Teil dazu beitragen, dass sich das Infektionsgeschehen nicht weiter beschleunigt.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Droglauer, Schulleiterin

 


 

Wir bitten zur eigenen Gesunderhaltung, aller in der Schule Beschäftigten und der MitschülerInnen, diese Regeln ernst zu nehmen und einzuhalten!

 


 

  In letzter Zeit wurden vom Sekretariat enorm viele Masken an Schüler ausgegeben.

Deshalb müssen Schüler ab sofort 0,50 € bezahlen,

wenn sie einen Mund-Nasen-Schutz benötigen.

 

 

Wichtige Informationen finden Sie hier:

 

--> Für aktuelle Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum Coronavirus bitte hier klicken.